Seit nun mittlerweile 9. Jahren gibt es mein Linux Projekt und es hat sich inzwischen so sehr in die Familie und den Haushalt integriert, dass man es gar nicht mehr wirklich explizit erwähnen muss. Besonders spannende Projekte werde ich selbstverständlich weiterhin hier auflisten. Ich freue mich, die Dekade bald voll zu machen.

Ich hatte mal wieder etwas Zeit und auch den Kopf frei, also habe ich mir die beiden Raspberry Pi vorgenommen und ihnen neue Aufgaben zugeteilt.

Einer läuft jetzt mit OpenMediaVault (OMV) und hat eine LUKS verschlüsselte 1TB Platte unter seiner Fuchtel. OMV ist eine auf Linux basierende NAS Lösung, welche man bequem über Webinterface administrieren kann. Das Thema war aber dann doch nicht ganz so trivial, wie ich anfangs dachte. Auf jeden Fall musste ich dm-crypt installieren und dann mit der Konsole die Platte händisch einbinden, damit die dann von OMV auch verwendet werden kann. Die Einrichtung an sich ist nicht ganz ohne und ich musste viele Wiki Artikel und Anleitungen lesen, bis alles nach meinen Wünschen funktionierte. Allerdings macht es wirklich Spaß auf der Weboberfläche zu arbeiten.

Der Zweite hat von mir NAS4Free (N4F) spendiert bekommen und werkelt mit einer GELI verschlüsselten 1TB Platte. N4F ist eine auf FreeBSD basierende NAS Lösung, welche man auch sehr bequem über Webinterface steuern kann. Auch in diesem Fall musste ich mich gut belesen, aber abschließend fand ich diese Lösung eindeutig leichter zu handhaben und zu administrieren. Das mag durchaus auch damit zu tun haben, dass N4F GELI mit an Bord hat, wo OMV kein LUKS dabei hat. Ich möchte hier noch anmerken, dass BSD kein LUKS kann und Linux kein GELI, da beides Kernelmodule sind und diese noch nicht portiert wurden und wahrscheinlich auch nicht werden. Aber gut, ein BSD und ein Linux ist ja bekanntlich schnell heruntergeladen und installiert.

Wenn ich beide Systeme akzeptabel verstanden und eingerichtet habe, werde ich mir sicherlich Rsync mal im Detail anschauen und automatisierte Backups angehen. Aktuell dienen sie lediglich als CIFS/SMB Freigaben.

 

Vor 8 Jahren habe ich das Linuxtagebuch begonnen, um meinen kompletten Umstieg auf Linux zu dokumentieren. Es ist viel passiert, ich habe viel gelernt und wurde bereichert, aber eins ist geblieben: der Windows freie Haushalt 🙂

Schlagworte: