Ich hatte mal wieder etwas Zeit und auch den Kopf frei, also habe ich mir die beiden Raspberry Pi vorgenommen und ihnen neue Aufgaben zugeteilt.

Einer läuft jetzt mit OpenMediaVault (OMV) und hat eine LUKS verschlüsselte 1TB Platte unter seiner Fuchtel. OMV ist eine auf Linux basierende NAS Lösung, welche man bequem über Webinterface administrieren kann. Das Thema war aber dann doch nicht ganz so trivial, wie ich anfangs dachte. Auf jeden Fall musste ich dm-crypt installieren und dann mit der Konsole die Platte händisch einbinden, damit die dann von OMV auch verwendet werden kann. Die Einrichtung an sich ist nicht ganz ohne und ich musste viele Wiki Artikel und Anleitungen lesen, bis alles nach meinen Wünschen funktionierte. Allerdings macht es wirklich Spaß auf der Weboberfläche zu arbeiten.

Der Zweite hat von mir NAS4Free (N4F) spendiert bekommen und werkelt mit einer GELI verschlüsselten 1TB Platte. N4F ist eine auf FreeBSD basierende NAS Lösung, welche man auch sehr bequem über Webinterface steuern kann. Auch in diesem Fall musste ich mich gut belesen, aber abschließend fand ich diese Lösung eindeutig leichter zu handhaben und zu administrieren. Das mag durchaus auch damit zu tun haben, dass N4F GELI mit an Bord hat, wo OMV kein LUKS dabei hat. Ich möchte hier noch anmerken, dass BSD kein LUKS kann und Linux kein GELI, da beides Kernelmodule sind und diese noch nicht portiert wurden und wahrscheinlich auch nicht werden. Aber gut, ein BSD und ein Linux ist ja bekanntlich schnell heruntergeladen und installiert.

Wenn ich beide Systeme akzeptabel verstanden und eingerichtet habe, werde ich mir sicherlich Rsync mal im Detail anschauen und automatisierte Backups angehen. Aktuell dienen sie lediglich als CIFS/SMB Freigaben.

 

Ich habe auf dem Server bei ownCloud das Update von Version 7.0.2 auf 7.0.3 gemacht und konnte prompt keine Dateien mehr hochladen. Laut diversen Suchen liegt das wohl an einem Bug im oder mit dem Verschlüsselungsplugin, so dass externe Datenträger nicht korrekt eingebunden werden können. Ich hatte irgendwie keine Lust und auch nicht das Wissen, diesen Bug mit diversen Workarounds zu beheben und warte jetzt brav auf ein neues Update.

Schlagworte: , ,
Kategorien: Mein Linuxtagebuch
31
Jul

Juli 2014

Sommer…daher habe ich lediglich RedPhone von Open Whisper Systems auf dem LG G2 installiert und auch gleich mit einem Freund getestet. Die Einrichtung ging super einfach und man bekam per SMS einen Aktivierungscode zugeschickt, der von RedPhone auomatisch erkannt wurde. Wir haben über WLAN getestet, da RedPhone über Datenverbindung funktioniert. Details findet ihr im Wikipediaartikel. An sich ist die Qualität erträglich gut, wobei meist ein Echo auftrat und ein Anruf abbrach. Zur Verbesserung der App bekommt man nach jedem Anruf die Möglichkeit den Anruf zu bewerten.

Beim Steam Summer Sale habe ich mir das XCOM Complete Bundle mit XCOM: Enemy Unknown und XCOM: Enemy Within für Linux geholt und spiele seit dem gelegentlich. XCOM (bzw UFO) war in den 90ern eins meiner Lieblingsspiele und daher war ich freudig angetan, wie toll die Grafik jetzt ist und wie das Spiel an sich bereichert wurde, nachdem ich ja vor einiger Zeit auch die Testversionen des OpenSource Community Projektes UFO:AI gespielt hatte.

Inzwischen hat GOG.com ihr Versprechen vom März für Linux Support wahr gemacht und bietet nun zu rabattierten Preisen 50 Klassiker zum Herunterladen an. Oh, welch Freude!