31
Aug

August 2014

Ich habe die Standard SMS App auf den Androiden durch TextSecure von Open Whisper Systems ersetzt. Das hat erst einmal keine weiteren Auswirkungen, denn SMS werden ganz normal verschickt. Einziger Vorteil ist jetzt, dass wenn ein Empfänger der SMS auch TextSecure verwendet, dann bekommt er die Nachricht verschlüsselt. Funktionieren tut es wie bei RedPhone über die Telefonnummer. TextSecure ist übrigens die Standard SMS App bei Cyanogen Mod. Nun wünsche ich mir nur noch die Verschmelzung beider Apps.

Den bisher sehr vernachlässigten HP N36L Server habe ich via Upgrade von Ubuntu Server 10.04.03 LTS erst auf 12.04 und dann auf 14.04 gebracht, dazu war mir der Befehl

do-release-upgrade

sehr hilfreich. Beim Linux/MacOS Stammtisch waren dieses Mal rekordverdächtige 11 Leute anwesend 🙂

31
Okt

Oktober 2013

Irgendwie hat nach dem Update des LG-Androiden letzten Monat die EMail-App gesponnen und ich konnte keine Mails verschicken. Nach einigem Probieren habe ich mich entsonnen, dass ich ja hier ein Linux System vor mir habe und das es personalisierbar ist. Lange Rede, kurzer Sinn: Es wurde K-9 Mail inklusive APG installiert, was ich ja schon auf dem Motorola Pro getestet hatte. Ich war sehr erstaunt, wie weit K-9 Mail in der Zwischenzeit fortgeschritten ist und nutze es sehr gern.

Ich habe mir auch ein VPN eingerichtet, damit ich überall verschlüsselt und sicher surfen kann, vor allem in öffentlichen WLANs ist das ja ganz praktisch. Falls jemand eine Idee hat, wie ich es bei Android einstellen kann, dass es sich immer nur über VPN verbindet, wäre ich sehr dankbar über den Hinweis.

Bei einem Einkauf ist mir noch folgendes zu Gesicht gekommen 🙂

Sauber. Schnell. Linux.

Jetzt kann ich sogar die Waschmaschine mit Linux betreiben, sehr gut 😀 Jetzt fehlen noch Tabs für den Geschirrspüler, diverse andere Reinigungsmittel und sie sollten das Rezept unter GPL veröffentlichen 😉

 

31
Okt

Oktober 2012

Da mein Motorola Pro den Mikrofon-Tod gestorben ist, musste ein neues Alltags-Smartphone her. Es wurde ein LG P880 Optimus 4x HD mit 1,5 GHz Quadcore, 1280 x 720 px HD Display und Android 4.0.3 – technische Details gibt es unter HW & SW. Es ist ein Erlebnis, auch wenn die Akkulaufzeit im Betrieb wirklich sehr gering und wenige Stunden ist, bei Normalnutzung dennoch 1,5 – 2 Tage betragen kann.

Unter Ubuntu 12.04 LTS wird das Gerät nicht mehr als Massenspeicher erkannt und man kann keine Dateien mehr einfach hin und her kopieren, weil die neuen Telefone alle nur noch den MTP-„Standard“ von MS und Canon (wer hätte das gedacht) verwenden, was ich aber mit der App AirDroid einfach umgehen kann. Zu den schon vorgestellten Apps kam diesmal noch der Chrome Browser, Firefox Beta Browser, Shazam zur Musikerkennung, Big Red Zebra (Dresden) Beta zur Navigation durch Dresden mittels öffentlicher Verkehrrsmittel, No Tel: URL zur Sicherheit des Smartphones und der ES Datei Explorer zum Datei-Browsen auf dem Smartphone oder auf Servern. Als Hintergrund dient eins meiner eigenen Fotos von einem Brunnen in Bautzen 🙂

Ich habe mir übrigens auch ein Internetradio gekauft. Es sollte personalisierbar sein, denn wer möchte bitte immer nur die vorgegebenen Sender hören, und über WLAN und Ethernet verfügen. Gut, das hat jetzt nicht unbedingt was mit Linux zu tun, aber mit Technik. Naja, es ist ein Medion Wireless LAN Internet-Radio mit Touchscreen geworden. Als Highlights seien zu nennen, dass es auch über ein analoges FM-Radio verfügt, DLNA und UPnP beherrscht (es tut also mit meinem NAS und Fileserver), über USB und Audio-Eingang verfügt und sogar Line-Out besitzt. Personalisierbar ist über ein Webinterface und Podcasts ruft es direkt ab, ich muss mich also um nichts kümmern. Ach ja, es klingt sogar erträglich 😀

Beim Humble Bundle gab es erstmals das Humble eBook Bundle, bei dem 8 eBooks gekauft werden konnten. Wenn man mehr als der Durchschnitt zahlte, bekommt man 5 eBook-Comics als Zugabe. Die durchaus lange vermisste Finalstatistik besagt, dass die  man-pages erbrobten Leseratten durchschnittlich $16.24 spendeten, gefolgt von den elitären Lesezirkeln des Apfels mit $15.64 und dann die doof aus dem Fenster Guckenden mit $13.39 – was weniger als der Gesamtdurchschnitt von $14.28 ist, weil ja bald die 8er Version ansteht. Gesamt brachte es das Bundle auf leseleichte $1,202,881.71.