30
Apr

April 2012

Zur Vorbereitung auf die Veröffentlichung von Ubuntu 12.04 LTS habe ich das MediaCenter von 11.04 auf 11.10 aktualisiert, damit das folgende Upgrade nicht ganz so schleppend verläuft. Nun heißt es nur noch warten, bis der ganze Hype über das Release verflogen ist und man in Ruhe, mit vernünftigen Downloadraten, aktualisieren kann. Leichte Komplikationen gab es bei Aktualisieren übrigens mit dem Brother Scanner / Drucker, welche ich aber sehr leicht mit dieser Anleitung behoben habe. Ändern musste ich dann noch die PPAs für Firefox und LibreOffice, was aber kein Problem darstellte. Für Corel AfterShot Pro gab es auch ein Update von 1.0.0.39 auf 1.0.1.10 mit einigen Neuerungen bei den RAW Formaten, neuen Plugins und Verbesserungen von bestehenden Funktionen.

Dank xGCFx bin ich nun um ein Linux-Gerät reicher und ich kann mich nun Besitzer eines Palm Pre nennen. Dieser wurde mit meiner UMTS-SIMKarte aus dem NC10 bestückt und soll im Bedarfsfall Internet über WLAN bereitstellen, da das Display vom NC10 leider defekt ist und es somit für mobile Einsätze unbrauchbar macht.

Das gute Stück ist mit einem ARM Cortex A8 CPU mit 500 Mhz, einer PowerVR SGX 530 GPU, 256 MB RAM und 8GB Speicher ausgestattet, hat ein Multitouch-Display und eine Hardware-Tastatur und braucht ewig zum Booten 😀 Mal schauen, was das mittlerweile quelloffene webOS so für tolle Sachen bieten kann und wie sich die Gemeinschaft darum kümmert.

Endlich gab es mal wieder einen Themenabend vom C3D2 und den habe ich natürlich glatt besucht, denn mein Letzter war am 27. Juni 2008 und es ging dazumal im Virtualisierung. Diesmal wurde ich ein wenig zum Thema IPv6 erleuchtet, was für mich bisher zwar existent, aber dennoch unbekannt war. Ich denke mal, hier wird es noch viel Arbeit zu erledigen geben, bis es IPv4 ablösen wird. Getroffen habe ich dort einen Kollegen vom Linux/MacOS Stammtisch und alte Bekannte einschlägiger Veranstaltungen.

Bei Google+ habe ich dank zweier Plugins für Chromium einen Rundumschlag gemacht und habe in meinem Fotokreis alle inaktiven Leute seit 01.01.2012 und alle Leute welche mich nicht gekreiselt haben rausgeschmissen. Die Plugins sind Uncircle Inactives+ und Uncircle Uncirclers+. Sehr hilfreiche Sache beim Frühjahrsputz in den eigenen Kreisen 🙂 Im Übrigen kann man maximal 5000 Kontakte in seinen Kreisen haben – ein Grund mehr mal aufzuräumen 😉

The HumbleBundle for Android 2 brachte Zen Bound 2, Canabalt, Cogs, SnuggleTruck und Avadon: The Black Fortress und wenn man mehr als der Durchschnitt zahlte noch Swords & Soldiers mit sich. Die überaus geniale Finalstatistik besagt, dass die  CLT-besuchenden Linuxer durchschnittlich $9.97 spendeten, gefolgt von den sicherlich noch nach dem eieiPad3 anstehenden Äpfel mit $7.07 und dann die auf das neue Antivirensuiteupdate sparenden Windowser mit $5.69 – was nach Adam Ries weniger als der Gesamtdurchschnitt von $6.40 ist. Gesamt brachte es das Bundle auf spirituelle $682,348.20.

Zum Backup von SMS unter Android habe ich SMS Backup + installiert. Das Programm macht eine Sicherung aller SMS über das Google-Konto. Diese sind dann als EMail verfügbar in einem eigenen Ordner.

Beim dreizehnten Linux/MacOS Stammtisch waren wir zu sechst im Mondpalast und diskutierten über alte Spiele wie Monkey Island, selbst gemachte Musik mit Trackern, Programmiersprachen, Comics und vieles mehr.

Schlagworte: , , ,
Kategorien: Mein Linuxtagebuch